Aktuelle Informationen des Bauamtes der Gemeinde Karstädt zum Bauvorhaben: „Verbesserung der Energieeffizienz der Löcknitzhalle Karstädt“

Karstädt, den 17. 11. 2020

Gefördert mit Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung
Ziel des Bauvorhabens ist es, die Löcknitzhalle Karstädt energetisch zu sanieren, um die Energiekosten für die Halle zu senken.
Dazu werden folgende Maßnahmen umgesetzt:
- Neueindeckung des Daches mit Dämmung
Die Dachflächen und Dachentwässerungen sollen erneuert werden. Dazu wird die Dachdeckung aus Welleternit entfernt und durch Sandwichdachelemente mit PUR-Dämmstoffkern als wärmegedämmtes Dachsystem ersetzt. Die vorhandene Dämmung verbleibt im Dachsystem.
- energetische Verbesserung der Funktionsweise der technischen Ausrüstung
Es werden grundlegende Veränderungen in der Anlagenhydraulik sowie im Aufbau und der Betriebsweise der Lüftungsanlagen umgesetzt. Die übergeordnete Regelungstechnik steuert sowohl die Lüftungsanlagen wie auch die Wärmeerzeugungsanlagen. Die Regelungstechnik wird so ausgearbeitet, dass ein hoher Anlagenwirkungsrad und eine
transparente Betriebsführung erreicht wird. Der vorhandene Heizkessel wird durch einen Gas-Brennwertkessel ersetzt. Alle Wärmeabnehmer der Heizungsanlage und der Nachheizregister werden hydraulisch abgeglichen. Das gewährleistet eine gleichmäßige Wärmeverteilung mit angepassten Pumpenleistungen.

 

Die Gesamtkosten des Bauprojektes betragen, inkl. Planungskosten, ca. 750.000 €. Insgesamt werden 75 % der Kosten über das Förderprogramm RENplus 2014 -2020 aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch die Europäische Union gefördert.

 

Die Umsetzung der Baumaßnahmen hat im Oktober 2020 begonnen. Die Fertigstellung ist bis Ende Dezember 2020 geplant.

 

Karstädt, den 17.11.2020

 

Foto: EUROPÄISCHE UNION

Prignitz

 

Wetteraussichten

Das aktuelle Wetter in Karstädt

Alles zum Wetter in Deutschland